Was kann ich tun?

Was kann ich tun gegen den Rundfunkbeitrag?

Wie ein Verwaltungsverfahren aussieht, was Sie tun können und wie Sie die Verwaltung in den Wahnsinn treiben können, erfahren Sie in Kürze.

Was Sie dennoch schon tun können:

Schreiben Sie Ihre(n) Landtagsabgeordneten und fordern Sie
– höflich, aber bestimmt – einen Rundfunk ohne Staats-/Parteieneinfluss, mit ehrlichen Nachrichten und ohne Verschwendung der Gelder!

In Stadt und Kreis Gießen sind das derzeit
Volker Bouffier und Klaus-Peter Möller (CDU),
Wolfgang Greilich und Hermann Otto Solms (FDP) sowie
Gerhard Merz und Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD).

Sie erreichen diese Abgeordneten über die Orts- bzw. Kreisverbände:
CDU, Spenerweg 8, 35394 Gießen
FDP, Hessenburg 2, 35423 Lich
SPD, Grünberger Straße 140, 35394 Gießen

Laden Sie hier Ihren Musterbrief herunter, den Sie Ihrem Abgeordneten zusenden können. Machen Sie mit!

Was kann ich tun, wenn ich nicht in Gießen wohne? Schreiben Sie Ihren Landtagsabgeordneten an. Hier finden Sie eine Liste aller hessischer Landtagsabgeordneter.

Wer die ganze Brisanz des Themas erkennt, gute Nerven und etwas Sportsgeist hat, kann auch die Zahlungen einstellen und seine Einzugsermächtigung widerrufen. Dann kommen erst einige Bettelbriefe, die man einfach wegwerfen kann. Irgendwann kommt ein Bescheid – dem kann man dann entspannt nachkommen und zahlen – oder eben auch nicht. Wer seinen Protest dann noch weiter tragen will, der kann beim Verwaltungsgericht klagen. Das ist nicht teuer und wir helfen dabei!

Wichtige Informationen und weitere Kontakte zum Thema
gerechte Rundfunkfinanzierung finden Sie auch unter www.gez-rebellen.org/hilfreiche-links/.